Das Moduswahlrad verständlich erklärt

Moduswahlrad

Und “A” bedeutet nicht Anfänger !

Ich habe schon häufiger gehört, dass Fotografie-Anfänger ihr Moduswahlrädchen auf “A” bzw. “Av” gestellt haben und sich dann wundern, warum ihre Bilder nicht so werden, wie sie sich das vorstellen. Hier mal eine kurze Erläuterungder einzelnen Buchstaben bzw. Einstellmöglichkeiten. Nicht alle Kameramodelle haben  die gleichen Einstellmöglichkeiten und Bezeichnungen, deshalb hier nur die gängigsten.   Fangen wir gleich mit der Einstellung für Anfänger “A” an. Das ist natürlich Quatsch !


Das “A” oder “Av” steht für Aperture, Blendenpriorität oder auch Blendenwert.

Hier stellst Du den Blendenwert selbst ein, um hauptsächlich einen Einfluss auf die Schärfentiefe zu haben. Als Faustregel kannst Du dir folgendes merken. Je höher die Blendenzahl (z.B. 22), desto größer die Schärfentiefe.   D. h. desto größer der sowohl im Vordergrund als auch im Hintergrund scharf abgebildete Bereich. Eine kleinere Blendenzahl (z.B. 5.6) bewirkt also einen kleinen Schärfentiefenbereich.  
Laub

Geringe Schärfentiefe – Vorder- und Hintergrund unscharf


Das “S” oder “Tv” steht für TimeValue, Zeitpriorität oder auch Zeitwert.

In dieser Programmart kannst Du Einfluss auf die Verschlusszeit nehmen. Du stellst die Verschlusszeit selbst ein, z. B. eine kurze (1/2000 Sek.) um schnelle Objekte scharf abzubilden, oder eine längere (1/30 Sek.) um Bewegungen durch Unschärfe sichtbar zu machen.   Der Blendenwert dagegen wird von der Kamera automatisch dazu passend ermittelt und eingestellt. Diesen Modus nennt man auch Blendenautomatik, da die Blende automatisch von der Kamera eingestellt wird.  
Ammerdurchbruch-3

Lange Belichtungszeit ( 30 Sek.)


Das “P” steht für Programmautomatik.
Deine Kamera wählt nur die Verschlusszeit und den Blendenwert automatisch, alle anderen Einstellungen wie z. B. ISO, Autofokus-Modus und andere Einstellungen kannst Du noch selbst einstellen und beeinflussen.  
Moduswahlrad

Moduswahlrad


Das “A+” oder “Auto” steht für Automatik.
In dieser Einstellung macht Deine Kamera vollautomatische Aufnahmen. Sie analysiert das Motiv und legt die optimalen Einstellungen dafür automatisch fest. Und fertig ist das Bild 😉     Im nächsten Beitrag werde ich mich mit der Einstellung “M” auf dem Moduswahlrad beschäftigen. Und ich versichere Euch “M” steht nicht für Magier oder Meister.   Bis dahin… Andi von WilmAndi Photography